Hallo liebe Hundefreunde!

Das bin ich (1981), die Züchterin Harriet Rosenthal, mit meinem ersten Airedale-Terrier-Welpen "Morus von Monte Christo"mit dem ich später die Schutzhundprüfung 3 und Fährtenhundprüfung 3 absolvierte. Zur DDR Zeit gab es noch die FH3 - heute ist die höheste Stufe der Fährtenhundprüfungen die FH2.

 

Einige Fotos von meiner Schutzhund 2 Prüfung (1984)

files/images/Ueber_uns/uns01.jpg

files/images/Ueber_uns/uns03.jpg

files/images/Ueber_uns/uns04.jpg

 

 

 

Klubleistungssiegerprüfung 2016 mit Birke und Ayk von Erikson

files/images/Ueber_uns/Eddy-KLSP-2009-270x360.jpg

Eddy von Erikson KLSP 2009

Bevor ich diesen Rassenwechsel vollzog, besaß ich Collies, die ich bereits als junges Mädchen erfolgreich schutzhundmäßig ausgebildet habe. Ja, du liest richtig: "Collies". Alte Collie-DDR-Linien beinhalteten auch noch die Gebrauchshundeigenschaften, wie heute der Dt. Schäferhund, Riesenschnauzer, Hovawart, Airedale Terrier, etc.. Doch, die im Frühsommer 1981, stattfindende Bezirksmeisterschaft im Hundesport (SDG) in meinem Heimatort "Malchow/Mecklenburg" bei Waren/Müritz, lenkte mein Interesse und meine Aufmerksamkeit auf die Rasse "Airedale-Terrier" durch einen sehr erfolgreichen Meisterschaftsteilnehmer mit dem damaligen Spitzenhund "Veto vom Morgenstern".

Ich war so vom Aussehen, von der Leistungsbereitschaft, vom Können und Fähigkeiten beeindruckt, dass in mir der starke Wunsch nach einem solchen Hund entflammte. Solch ein Hund musste her. Und am 6. September 1981 war es dann endlich so weit. Ich konnte mir einen Welpen aus dem Zwinger "Monte Christo" nach diesem tollen Leistungsrüden "Veto vom Morgenstern" abholen.

Hurra: Eine tolle Zeit begann. Aufzucht, Trimming, Freizeit mit Hund und natürlich Ausbildung!

Es folgten fünf erlebnisreiche "Hundesportjahre" in Malchow. Dank sag ich hier noch einmal meinen damaligen Sektionsvorsitzenden Herrn und Frau Spangenberg, die mich so manches Mal als junges Mädchen in der Ausbildung an die Hand nahmen, mir Mut zusprachen, mich zu verschiedenste Veranstaltungen (Prüfungen und Ausstellungen) mitnahmen. Gerne denke ich an diese Zeit zurück.

 

Über uns heute

Seit 1995 bin ich wieder im Leistungssport aktiv. Es macht mir sehr viel Freude, einen Hund zielgerichtet und korrekt auszubilden. Mit den Rüden "Quanto von der Bukowina" und "Eddy von Erikson", sowie der Zuchthündin Ronja vom Morgenstern" feierte ich viele Erfolge und konnte bundesweit viele tolle Menschen aus der Airedale Terrier Szene kennenlernen. Zur Zeit arbeite ich mit  Kiwi Lee April, Birke und Dee Juniper von Erikson. Wilhelmine von Erikson hat ihre Prüfungsziele bereits erreicht. Mit Birke von Erikson belegte ich 2016 auf der KLSP den 3. Platz.

In unserer heimischen SV Ausbildungsortsgruppe in Prenzlau üben wir regelmäßig 2x wöchentlich. Je nach Zeit  üben wir dann noch zusätzlich in meinem Heimatdorf in Gollmitz auf dem Sportplatz, sowie auf unseren naheliegenden Feldern und Wiesen die Fährtenarbeit.

Mein Mann war über 30 Jahre als Polizeidiensthundeführer bzw. als Ausbilder und Leistungsrichter im Bereich Schutz- Fährten- Rauschgift sowie Sprengstoffspürhunde tätig. Im zivilen Hundesport ist er seit dieser Zeit als Schutzdiensthelfer sowie als Ausbilder im Einsatz. Durch seine Unterstützung erreichten mehrere Hundeführer hervorragende Platzierungen auf Landes- oder Deutschen Meisterschaften bis hin zur FCI Weltmeisterschaft.2015 wurde er mit seinem Rüden Ayk von Erikson Klubleistungssieger!

Ausdauer- und Konditionstraining erhalten alle unsere Hunde, ob jung oder alt, gemeinsam durch häufige Ball- und Frisbeespiele, weiterhin durch das Jagen und Toben mit und unter einander auf Wiesen und Feldern. Dieses bereitet unseren Vierbeinern immer wieder viel Freude und ist jedes Mal aufs Neue ein Höhepunkt.